werbereinundzwanzig und die Coronakrise

werbereinundzwanzig und die Coronakrise

Juni 2020

Welche langfristigen Folgen Covid-19 für werbereinundzwanzig haben wird, ist schwer zu sagen. Sicher ist, dass sich die Agenturwelt verändern wird – zumindest für die Firmen, die es dann noch gibt. Vor allem Kunden aus dem Mittelstand lernen jetzt sehr viel über die neuen digitalen Möglichkeiten die bislang oft vernachlässigt wurden.

Glücklicherweise arbeiten wir ja schon seit langem im Homeoffice und haben durchweg gute Erfahrungen damit gemacht mit unseren Kunden größtenteils über klassische Medien – Telefon und E-Mail – sowie über Telkos und Vikos zu kommunizieren.

Da es durch die Corona-Krise dennoch schon mal zu Verzögerungen, Verschiebungen oder Abstimmungsstaus kommt, haben wir die so entstandene Zeit produktiv genutzt und uns um unsere persönliche Weiterbildung bzw. Qualifizierung gekümmert.

So hat Ina B. Werner in den letzten Monaten ein Online-Studium mit Abschluss als Webdesigner absolviert, um die immer größer werdende Nachfrage unserer Kunden auch kompetent bedienen können.

Dorothee Flören arbeitet sich aktuell in den Bereich Online-Marketing ein, mit den Schwerpunkten E-Mail-Marketing sowie Social Media Management: „Denn nach der Coronazeit kommen auch kleinere bis mittelständische Firmen nicht mehr drumherum, sich auf diese neuen Themen einzulassen“.

Mehr zum Thema: Was Agenturen in der Coronakrise beschäftigt

Was genau ist ein Corporate Design Style Guide?

Was genau ist ein Corporate Design Style Guide?

Januar 2020

Gestaltungsrichtlinien, CD-Manual, Leitfaden, Design-Handbuch – oder sogar Gestaltungsfreiheiten – was ist eigentlich so ein Brand- beziehungsweise Design Style Guide und lohnt sich eine solche Investition überhaupt?

Ein Design Style Guide legt die grafischen Richtlinien, die Standards einer Marke oder eines Unternehmens fest, indem die einzelnen Grundelemente definiert und schriftlich dokumentiert werden. Der Style Guide dient also der Vereinheitlichung des Corporate Image. Damit kann bei jedem Projekt auf die gleichen verbindlichen Gestaltungsrichtlinien zurückgegriffen werden.

Dabei geht es nicht darum, das Design mit einem starren Konzept einzuengen, sondern eine Balance zwischen variablen und konstanten Elementen zu finden. Denn dann ist die Dokumentation eine gute Informations-, Orientierungs- und Arbeitsgrundlage.

Ein guter Style Guide ermöglicht Kosteneinsparungen, welche die Investition mehr als bezahlt machen. Zum einen ist man flexibel bei der Wahl der Dienstleister, zum anderen können Designer bei zukünftigen Projekten wesentlich effizienter arbeiten, da die Rahmenbedingungen definiert sind und sie sich auf die Besonderheiten des jeweiligen Projektes konzentrieren können. So können alle Medien konsistent und homogen gestaltet werden und wirken wie aus einem Guss.

Neben einer überzeugenden, wirkungsvollen Kommunikation stellt ein Style Guide ein einheitliches Erscheinungsbild für alle Medien sicher, sorgt für hohe Wiedererkennung und vermittelt Professionalität, Beständigkeit und Authentizität.

Für kleine und mittelständische Unternehmen sowie für Existenzgründer ist es meist ausreichend, einige Eckpunkte zu definieren wie zum Beispiel Logo, Hausschriften, Hausfarben und deren Anwendungen. Bei großen Unternehmen und Konzernen kann es sinnvoll sein, das allgemeine Manual relativ kompakt zu halten und es stattdessen um medienspezifische Ausführungen zu ergänzen wie beispielsweise mit einem separaten Style Guide für die Website.

Der fertige Style Guide kann als Broschur gedruckt oder als Online-Manual im Internet zur Verfügung gestellt werden. Der Vorteil hierbei ist, dass alle Dokumente besonders schnell zur Verfügung stehen und bei Bedarf auch einfach aktualisiert oder überarbeitet werden können.

Ein professioneller Style Guide ist also eine Art Nachschlagewerk für einen ganzheitlichen Unternehmensauftritt. Und genau so ein Nachschlagewerk erarbeitet werbereinundzwanzig aktuell zusammen mit dem Team der Karl-Arnold-Stiftung in Köln!

www.karl-arnold-stiftung.de.

20 Jahre Atelier K – Angela Katzy

20 Jahre Atelier K – Angela Katzy

Oktober 2019

Am Samstag, 16. November und Sonntag 17. November 2019 feiert Angela Katzy ihr 20-jähriges Jubiläum mit einer besonderen Ausstellung bei CUT in Köln Nippes – und werbereinundzwanzig feiert mit.

Denn die Agentur begleitet die Goldschmiedemeisterin und Meisterdesignerin seit ihrer Gründung in sehr enger Zusammenarbeit bei der Gestaltung ihres Erscheinungsbildes. So entstand z. B. 2016 ein komplett neu konzipierter Internetauftritt. Auch bei der Ausstellung anlässlich des Jubiläums erhält sie tatkräftige Unterstützung mit Einladungen, Bannern, Veröffentlichungen und vielem mehr.

Auf diese lange Zusammenarbeit sind wir sehr stolz, denn sie zeigt uns, wie wertvoll und inspirierend die Interaktion zwischen Kunde und Agentur sein kann.

www.atelier-katzy.de

Neue Website der Lärmschutzgemeinschaft Flughafen Köln/Bonn e.V.

Neue Website der Lärmschutzgemeinschaft Flughafen Köln/Bonn e.V.

Mai 2019

Im Umfeld des Köln/Bonner Flughafens sind ca. 400.000 Menschen den Lärmbelästigungen des Flughafens ausgesetzt. Insbesondere der Nachtfluglärm stellt eine wesentliche Gefährdung der Gesundheit dar – und das mit ständig steigender Tendenz.

Der Verein „Lärmschutzgemeinschaft Flughafen Köln/Bonn e.V.“ setzt sich nun schon seit 40 Jahren für die Förderung des Umwelt- und Landschaftsschutzes in der Umgebung des Verkehrsflughafens Köln/Bonn und den Schutz der Bevölkerung vor Fluglärm und anderen nachteiligen Auswirkungen des Luftverkehrs ein.

Werbereinundzwanzig möchte die Arbeit des Vereins gerne unterstützen – beginnend mit einem zeitgemäßen und freundlichen Auftritt im Internet. Wir hoffen, durch unsere ehrenamtliche Mitarbeit dazu beitragen zu können, dass sich die Mitgliederstruktur erweitert und sich zukünftig nicht nur Anwohner für das Thema interessieren. Denn dass das Fliegen auch eine Katastrophe für die Umwelt darstellt, wird von der Politik immer stärker ignoriert.

Die Homepage des LSG ist nun komplett überarbeitet – mit klarer Struktur und zeitgemäßem Responsive Design.

Neuer Standort und einzigartiges Kursangebot bei MediVeda Yoga

Neuer Standort und einzigartiges Kursangebot bei MediVeda Yoga

März 2019 

Ab März 2019 bietet MediVeda – Yoga & Gesundheitsberatung in Krefeld einen am Niederrhein einzigartigen Yogakurs speziell für Krebspatienten an. Dr. med. Ralph Thoms und seine Frau Sushila Thoms setzen auf eine Kombination von Schulmedizin und alternativen Heilverfahren wie Yoga, Meditation und Hypnose. Das Angebot von MediVeda soll die Lebensqualität der Patienten während und nach einer Krebstherapie verbessern.

Um einen Beitrag für dieses unterstützenswerte Projekt zu leisten, gestaltet werbereinundzwanzig Flyer und RollUps für die Eröffnung des neuen Standortes.

www.mediveda-yoga.de

Der neue Diakonenbrief aus dem Erzbistum Köln

Der neue Diakonenbrief aus dem Erzbistum Köln

Februar 2019

Die Diakonenkonferenz informiert mit der Zeitung „Diakone“ nicht nur über die diakonale Arbeit, sondern tritt auch mit den Seelsorgern im Erzbistum Köln in den Dialog.

Gemeinsam mit der ehrenamtlichen Redaktion entwickelten werbereinundzwanzig einmal im Jahr mit viel Geduld und Kreativität ein Tageszeitungslayout, das sowohl dem Anspruch auf Bescheidenheit als auch dem Selbstverständnis des Diakons als Diener der Armen entspricht.

Durch die moderne, gut strukturierte Optik ist es uns gelungen, die unterschiedlichen Themen frisch und lesefreundlich zu präsentieren.

Aus Hanspach Christ Steuerberater wird ab 2019 Michael Christ Steuerberatung

Aus Hanspach Christ Steuerberater wird ab 2019 Michael Christ Steuerberatung

Dezember 2018

werbereinundzwanzig konzipiert und entwirft das Logo und das Corporate Design für das Steuerberatungsbüro Christ in Köln. Einzigartig, kraftvoll, modern und mit einem hohen Wiedererkennungswert steht es für einen kompetenten Partner in steuerrechtlichen und betriebswirtschaftlichen Fragen.

Als nächstes wird die Website an den neuen Look angepasst. Wir freuen uns schon darauf.

Neugründung: Unternehmerinnen Netzwerk Grefrath

Neugründung: Unternehmerinnen Netzwerk Grefrath

August 2018

Rund um das Tagesgeschäft sind Unternehmerinnen und Führungsfrauen noch immer mit ganz besonderen Herausforderungen konfrontiert. Durch das persönliche Kennenlernen und den Informations- und Erfahrungsaustausch bei den Treffen des Unternehmerinnen Netzwerk Grefrath (UNG) schaffen wir eine hilfreiche und vielfältige Vernetzung unterschiedlichster Interessengruppen.

Das UNG  bietet Raum, sich in lockerer Atmosphäre mit Gleichgesinnten auszutauschen und neue Impulse für die einzelnen Unternehmen zu setzen. Durch unterschiedliche Themenschwerpunkte trägt das Netzwerk aktiv dazu bei nachhaltige Mehrwerte für die Unternehmerinnen zu schaffen.

Initiatorinnen des Netzwerktreffen sind: Barbara Behrendt, Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Grefrath; Sushila Thoms, MediVeda Yoga; Ina B. Werner, Diplom Designerin

Übrigens: Die KickOff Veranstaltung findet am Montag, 10. September 2018 im Rathaus Grefrath statt. Unser Logo wurde in Abstimmung mit dem Bürgermeister, der Wirschaftförderung und der Gleichstellungsbeauftragten von Grefrath durch werbereinundzwanzig entwickelt!

 Artikel in der WZ Niederrhein vom 12. September 2018

Neue Website für die Nippon Kornmeyer Carbon Group GmbH

Neue Website für die Nippon Kornmeyer Carbon Group GmbH

April 2018

Nach der erfolgreichen Einführung des Logos entwickeln wir gemeinsam mit der NKCG ein erfolgreiches Konzept für einen neuen, zeitgemäßen Webauftritt. Dabei werden zahlreiche Faktoren aus den Bereichen Marketing, Suchmaschinenoptimierung, Content-Marketing und Usability mit den unternehmensspezifischen Anforderungen optimal kombiniert. Dorothee Flören sagt: „Es wird ein überzeugender Webauftritt, der im international agierenden Markt einen nachhaltigen Eindruck hinterlässt.“

www.carbongroup.de

Gemeindebrief des Seelsorgebereichs Sülz-Klettenberg bekommt Auszeichnung als „Pfarrbrief des Jahres 2017“

Gemeindebrief des Seelsorgebereichs Sülz-Klettenberg bekommt Auszeichnung als „Pfarrbrief des Jahres 2017“

März 2018

Unter der Schirmherrschaft von Generalvikar Dr. Dominik Meiering wurde am Samstag, 03.03.2018, der „Pfarrbrief des Jahres 2017“ prämiert. Die Auszeichnung in der Kategorie Bronze ging an den Gemeindebrief des Seelsorgebereichs Sülz-Klettenberg für den Beitrag „Lebensspurwechsel“. Bewertungskriterien waren unter anderem Inhalt, Gestaltung und Bebilderung des Gemeindemagazins.

„Der Gemeindebrief ist jedes Mal eine spannende Herausforderung für werbereinundzwanzig.“ berichtet Ina B. Werner im Gespräch bei einem Redaktionstreffen. Gemeinsam mit der bunten Truppe kümmern wir uns um das Layout, den Ablauf und helfen bei der Organisation. Mit einer modernen Gestaltung, gut recherchierten Inhalten, aussagekräftigen Bildern und lesefreundlicher Typografie wird das Lesen ein Vergnügen für die ganze Gemeinde.

www.erzbistum-koeln.de

Fotonachweis:© Erzbistum Köln/Hirschbeck, © werbereinundzwanzig/Werner

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen